Römischer Centurio 90mm

Nach unten

Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Gast am Fr Apr 04, 2014 10:45 am

Hallo Figurenfreunde,

anbei ein paar WIP Bilder von meinem derzeitigen Projekt, ein Centurio von Romeo Models, 90mm Zinnfigur.

Der Helm, hier fehlt noch die Detailbemalung der messingfarbenen Teile sowie die Bemalung des Helmschmucks:






Beim Kopf habe ich bisher nur die Grundfarben draufgeklatscht. Die weitere Bemalung mit Ölfarbe erfolgt, sobald die übrigen Hautpartien (Arme und Waden) soweit sind, soll ja ein einheitliches Erscheinungsbild geben.




Oberkörper, das Foto gibt nicht den aktuellen Stand wieder, da die Auszeichnungen die er trägt mittlerweile mit Ölfarbe behandelt wurden sowie der verzierte Gürtel bemalt worden ist. Die Fotos davon sind allerdings etwas überbelichtet, weswegen ich heute oder morgen nochmal neue mache und diese dann einstelle.






Wie man sieht, gibt es noch viel zu tun. Smile An Farben verwende ich die Acrylfarben von Vallejo und Revell Aqua sowie die alkoholbasierten Metallfarben von Vallejo, und Ölfarben (Winsor & Newton Artist Oil Colour).


Zuletzt von Miniature Painter am Fr Apr 04, 2014 11:22 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Tippfehler beseitigt)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Catweazle am Fr Apr 04, 2014 10:59 am

Sauber!!!! Schön beschrieben!!! Bin gespannt wie es weiter geht, es liegen bei mir noch einige 120 mm Figuren rum wo ich mich nicht ran traue, vielleicht brichst Du das Eis.

_________________
Viele Grüße
Catweazle Hajo
Salmei, Dalmei, Adomei

Quia gloria et honore! würden die alten Römer sagen
avatar
Catweazle
Co-Admin
Co-Admin

Anzahl der Beiträge : 569
Ort : Outremer
Laune : Nicht auszuhalten......... ;-)

Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Gast am Fr Apr 04, 2014 11:43 am

Ist kein Hexenwerk mit den größeren Figuren. :)Man muss sich nur ausreichend Zeit nehmen für die Details und auch gut planen. Gerade bei so einer Figur mit viel Metall und verschiedenfarbigen Details muss man von vornherein überlegen, wie weit bemale ich die Teile getrennt, wann füge ich sie zusammen und male dann weiter, usw.

Hier werde ich z. B. Arme und Körper bis auf die Pteryges (diese Lederstreifen, die an den Armen und unter dem Schuppenpanzer herausragen) und die ledernen Einfassungen an den Rändern des Schuppenpanzers fertig malen. Dann kommen die Arme dran, Spalte werden mit Modelliermasse geschlossen, und ich kann die angesprochenen ledernen Teile bemalen.

Der Kopf wird bis auf das Halstuch fertig bemalt und dann erst am Rumpf angebracht. Zu dem Zeitpunkt kann ich dann auch den Umhang anbringen, bei dem ich vorher nur die Innenseite bemalen werde. So kann ich problemlos die Spalte auffüllen, ohne mir bemalte Flächen zu versauen. Den Helm werde ich erst ganz am Schluss montieren, der Helmschmuck ist akut bruchgefährdet, da sollte mit der Figur nicht mehr viel hantiert werden, wenn der dran ist.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Gast am Fr Apr 04, 2014 5:00 pm

Hallo Philipp !
Na dein Einstand ist ja schon beeindruckend ! Ist zwar nicht meine Epoche ,schaue aber gerne zu !
Gefällt mir bis hierher schon mal !
Gruß Detlev

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Gast am Fr Apr 04, 2014 5:37 pm

Hallo Detlev,

freut mich, wenn´s bisher gefällt. Smile

Wie versprochen noch die Bilder vom aktuellen Stand. Der Pugio (Dolch) auf dem letzten Bild ist nur fürs Foto provisorisch mit einem Stückchen Patafix befestigt, da er bei den folgenden Malschritten nur im Weg wäre.






Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Dio-Horst am Fr Apr 04, 2014 6:18 pm

Guten Tag, Philipp

Da ist ja ein ganze Menge an feinen Details dran. Kann mir auch gut vorstellen, dass man da genau planen muss, was und wann man etwas bemalt. Die römische Epoche ist auch eines meiner Themen, wobei meine 7 cm Figuren wesentlich einfacher gestaltet sind, so das ich sie nach meinen Möglichkeiten bemalen kann.

Schaue sehr interessiert deiner weiteren Bemalung zu.

Es grüßt aus dem Schwäbischen

Horst
avatar
Dio-Horst

Anzahl der Beiträge : 722
Ort : Göppingen
Laune : Ich genieße die Zeit, die mir noch bleibt

http://www.Horstreil.de

Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Königsdragoner am Sa Apr 05, 2014 12:44 pm

Hallo Philipp,

sehr schöne Figur und die bisherigen Details versprechen ein tolles Endergebnis.
Viel zu tun hatten wir hier mit den Römern nie, aber ich finde das Thema äußerst spannend. Als echter Ostwestfale haben ich durch die Varus Schlacht, auch wenn diese nun nachweislich in Osnabrück stattfand, eine besondere Beziehung zu dem historischen Thema. Einer unserer Mitstreiter hier im Forum ist ja auch dabei ein Römer Diorama aufzubauen. Somit nimmt der Einfuss Roms immer mehr zu. Gut so!!!  Very Happy 

Gruß

Lars.
avatar
Königsdragoner

Anzahl der Beiträge : 432

Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Gast am Sa Apr 05, 2014 1:46 pm

Hallo Horst und Lars,

vielen Dank euch beiden! :)Rom ist schon ein sehr interessantes und auch unheimlich breites Thema, was sich auch in der großen Figurenauswahl widerspiegelt. Ich male aber zur Abwechslung auch gerne mal was komplett anderes, z. B. werkel ich neben dem Centurio an einem Projekt aus dem Bereich Fantasy und einer Szene aus dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 (ist bei beiden aber noch zu früh für einen Bericht, gibt noch nicht so viel zu sehen). Die Napoleonische Ära finde ich auch äußerst interessant, da ist bisher aber erst ein Figurensatz im Bestand (die sehr schöne Vignette zu Napoleon´s Rückzug aus Russland von Pegaso, 54mm).

Momentan kümmere ich mich um die Base. Etwas, bei dem ich mich immer schwer tue, irgendwie fehlt mir da jegliches Talent. Ist bereits der 2. Versuch, der 1. gefiel mir nicht wirklich:




Wollte noch ein bißchen was ändern,  z. B. ein paar Schneereste aufbringen, um die Base interessanter zu gestalten, aber das war irgendwann nur noch ein verschlimmbessern, sodass ich mich entschieden habe, sie komplett neu zu gestalten. Aufgrund der Haltung und des Ausdrucks der Figur schwebt mir eine Szene unmittelbar nach der Schlacht vor. Die Legionäre waren siegreich, aber der Preis war hoch, sie haben schwere Verluste erlitten. Der Centurio sieht sich, nachdem sich die Anspannung und der Adrenalinstoß etwas gelegt haben um und realisiert auf einmal beim Anblick des Chaos, wie viele seiner Männer den Sieg mit ihrem Leben bezahlt haben.

Also muss die Base symbolisieren, dass hier bis eben ein erbitterter Kampf tobte. Ich habe ich ein zweites Exemplar des Helms der Figur erhalten bzw. gegen ein paar Teile aus meiner Grabbelkiste eingetauscht. Lohnt sich also, sowas aufzuheben, selbst wenn man es selbst nicht gebrauchen kann. Smile

Der Helm soll nun anstelle der abgebrochenen Schwertspitze zusammen mit einem im Boden steckenden Pfeil die vorangegangene Schlacht und die schweren Verluste symbolisieren. Der Helm eines einfachen Legionärs erschien mir am passendsten, also müssen die Befestigungspunkte und die anmodellierten Schnüre für den Helmschmuck weg:




Mit der Proxxon und einem kleinen Diamantfrässtift habe ich die entsprechenden Details vorsichtig entfernt, ohne die angrenzende Verzierung des Helms zu gefährden, in dem Bereich habe ich von Hand gefeilt. Anschließend die Oberfläche mit Flüssigspachtel ausgebessert und verschliffen, schon können die Wangenklappen angebracht und eine kleine Stellprobe durchgeführt werden:





Der Pfeil ist Marke Eigenbau (ich liebe es, mich in kleinen Details zu verlieren Smile ). Zuerst habe ich mir einen Zahnstocher geschnappt und mit einer Feinsäge in Rasierklingenform am Ende einen Schlitz eingesägt:




Jetzt ist Fingerspitzengefühl und Geduld gefragt. Der Zahnstocher wird in einen kleinen Handbohrer eingespannt und unter drehenden Bewegungen mit einem Stück Schleifpapier dünner geschliffen.




Dauert etwas, aber die Geduld wird wie man am Vorher/Nachher-Vergleich sieht, belohnt. Smile




Für die Steuerfedern habe ich einiges ausprobiert, zwei Lagen Paketband erwiesen sich von der Materialstärke am passendsten. Zugeschnitten, in den Schlitz eingeklebt und noch entsprechend mit einem Bastelmesser für Details eingeschnitten:




Nun nur noch die Steuerfedern mit Acryl bemalen und den Pfeil etwas mit Ölfarben bearbeiten:




So gefällt mir das schon besser. Grasbüschel werde ich diesmal nur wenige aufbringen - hinter dem Centurio vielleicht eine Gruppe von drei und dann evtl. noch ein einzelnes, wo es passt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Gast am Sa Apr 05, 2014 2:09 pm

Sehr filigrane Arbeit, Philipp--

gefällt mir !  sunny 

ich schau Dir gerne weiter zu--

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Wolfgang am So Apr 06, 2014 9:18 pm

Hallo Philipp,

bisher sehr schön, bin gespannt wie es weitergeht..

Schöne Grüße

Wolfgang

Wolfgang

Anzahl der Beiträge : 690
Ort : Eschweiler

http://www.croebern-1813.de

Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Gast am So Sep 14, 2014 12:10 pm

Dann will ich mal den guten Beispielen in letzter Zeit folgen und auch wieder was beitragen. Smile

Mir schwebte als Szenario für den Centurio das des nach der Schlacht einsam dastehende Anführers vor, der nach den herben Verlusten vielleicht die eine oder andere Entscheidung infrage stellt. Noch reizvoller war die Vorstellung eines Signifers neben ihm, der immer noch wie in Fels in der Brandung dasteht und das Feldzeichen hochhält, schließlich durfte das als Symbol und auch als Signalgeber für die Legionäre in der Schlacht unter keinen Umständen fallen und musste mit dem eigenen Leben verteidigt werden (Signifer, die ihr Feldzeichen verloren, aber selbst überlebten, wurden hingerichtet).

Und irgendwie ist der Signifer auch plausibel, als Fixpunkt für die Überlebenden, sich beim Centurio zu sammeln. Zuerst musste ein neuer Sockel sowie ein passender Titel her:




"Elysium", der Ort in der römischen Mythologie, an den diejenigen kommen, die für Rom ihr Leben ließen, schien mir passend. Smile Und eine Prtobeaufstellung mit der wunderbaren Signifer Figur von Pegaso Models:




Bei der Gelegenheit wurde auch einiges überarbeitet, was mir nicht so recht gefiel. Z. B. der Schwertarm des Centurio...




...oder Überarbeitung der Augenpartie:




Ist momentan nur die Grundfarbe, ebenso beim Signifer:




Das Signum wurde mit den wunderbaren "Super Metallic" Farben von Gunze und Airbrush lackiert...




...ebenso wie ein Helm als Deko für die Base:




Sieht schon mal nicht verkehrt aus...




Das Signum wurde noch mit etwas schwarzer Ölfarbe betont:




Hoffe dass ich bald weiterkomme, momentan kuriere ich eine durchtrennte Sehne im Finger mit anschließender OP aus. Darf die linke Hand also momentan nicht benutzen (bißchen doof für einen Linkshänder).

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Gast am So Sep 14, 2014 3:54 pm

Hallo Philipp,

feinste Meisterleistung bisher sunny  sunny  sunny  !!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Dio-Horst am So Sep 14, 2014 4:34 pm

Guten Tag, Philipp

Oha, das ist aber eine sehr anspruchsvolle Arbeit. Die Figur strotzt ja vor Details!!! Da freue ich mich aber schon sehr auf weitere Fortschritte.

Mit besten Grüßen aus dem Schwabenland

Horst
avatar
Dio-Horst

Anzahl der Beiträge : 722
Ort : Göppingen
Laune : Ich genieße die Zeit, die mir noch bleibt

http://www.Horstreil.de

Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Gast am So Sep 14, 2014 5:12 pm

Hallo Philipp,

dann hoffe ich doch das du bald wieder ganz fit bist. Ich hatte vor zwei Wochen nur eine Sehnenentzündung im linken Arm, Das hat mir aber auch schon gereicht.

Bei den Figuren lass ich mich mal überraschen. Aber so wie ich dich kenne wird das schon was Laughing

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Gast am So Jan 25, 2015 12:59 pm

Hand ist schon eine Weile wieder einsatzbereit, aber irgendwie mangelt es mir mal wieder chronisch an Zeit. Nichtsdestotrotz, am Signum konnte ich ein bißchen weiterpinseln, fehlen nur noch paar Lichter und Schatten an dem roten Gebammel, dann ist es fertig:




Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Königsdragoner am So Jan 25, 2015 6:53 pm

Hallo Phillip,

Sieht klasse aus!
Ich habe im Moment auch kaum Zeit, was mich auch sehr ärgert.
Eile mit Weile, ein Hobby soll nicht stressen! Freue mich auf Fortschritte Deiner Römer Vignette.

Gruß, Lars.
avatar
Königsdragoner

Anzahl der Beiträge : 432

Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Gast am So Nov 22, 2015 4:24 pm

Vor einer Woche habe ich sämtliche meiner Acrylfarbfläschchen mit kleinen Edeltahlkugeln zum aufschütteln ausgestattet. Aufgeschraubt, Tropfverschluss abgenommen, zwei Kügelchen eingefüllt, Tropfverschluss wieder aufgeklebt, zugeschraubt. Und das über 100-mal... :klopf: Heute, genau eine Woche später, bißchen in meinem neuen Buch geschmökert, bevor es in die Küche ging.

Drei Ereignisse, die eigentlich nicht viel miteinander zu tun haben, die aber im Endeffekt der Base ein weiteres Detail bescherten. Irgendwas fehlte noch, um noch mehr auf das Chaos um die beiden herum hinzuweisen. Um die Base nicht zu überladen, sollte es nur ein Stück sein, aber ausdrucksstark.

Fangen wir also an. Frisch gestärkt kamen aus der Küche Schachlikspieße mit, von denen ich einen erst einmal auf ca. 2 mm Stärke heruntergeschliffen habe. Ich wusste ja schon vom weiter vorne erwähnten Zahnstocher, auf was ich mich da einlasse. Vorher - Nachher:




Die Enden so geschliffen, dass ein ebenfalls 2 mm starkes Messingröhrchen draufpasst. Was das wohl werden soll? scratch




Eine Proxxon und eine Diamant-Trennscheibe haben mit dem alten Rom nun nicht gerade viel zu tun. Was treibt der Kerl da nur schon wieder?




Zwei kurze Hülsen wurden abgetrennt und am ehemaligen Schaschlikspieß befestigt:


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Gast am So Nov 22, 2015 4:25 pm

An ein Ende habe ich einen Messingstift geklebt, den ich vorher angespitzt habe, mit etwas Magic Sculp wird eine Spitze modelliert. Erstmal die grobe Form, nach dem härten kann man sie immer noch etwas in Form schleifen.




Und wer jetzt denkt, das sei ein etwas unbeholfener Versuch, einen Speer darzustellen...der irrt. Wink Der letzte Schritt schafft Klarheit, auch darüber, was die Farbfläschchen und die Edelstahlkügelchen damit zu tun haben:




Des Rätsels Lösung: der charakteristische Stab eines Optio, des Stellvertreters des Centurio. Smile Ein Arbeitsschritt bleibt aber noch. Um zu verdeutlichen, dass der Besitzer des Stabes wohl nicht mehr am Leben ist und sich somit besser in die Szene einzufügen, ist etwas kontrollierte Zerstörung gefragt.

Und so könnte der Stab später auf der Base aussehen (erstmal nur lose aufgelegt):




So haben wir auch den Grund, warum ich mir den Akt mit dem dünner schleifen angetan und nicht gleich ein Messingröhrchen verwendet habe. So eine Bruchstelle ist mit echtem Holz nun mal am besten darzustellen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Gast am So Nov 22, 2015 6:54 pm

Anbei noch ein Bild, ich denke das passt so mit dem Stab.


Bildquelle:
Code:
www.wikipedia.de

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Römischer Centurio 90mm

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten