Neues Projekt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Neues Projekt

Beitrag  Gast am So Sep 02, 2012 7:59 pm

Hallo zusammen,
nachdem ich das Schulprojekt und Peters Bemalauftrag abgeschlossen habe, will ich etwas neues anfangen.
Da ich Burgen schon immer faszinierend fand, habe ich mir überlegt, ein Diorama zu bauen, und zwar eine Burg, die belagert wird, Maßstab soll 1:72 sein ( Epoche: 100-Jähriger Krieg ) Es wird allerdings keine Nachbildung, ich hab vor die Burg selbst zu konstruieren.
Hab auch schon einige Ideen wie ich was baue, zB. werde ich die Burgmauern aus einzelnen Gipssteinen bauen, die ich mit einer Silikonform gießen will.
Wenn ihr wisst, welche Form dafür passend ist, wär ich sehr dankbar, hab schon ein bisschen rumgesucht und auch eine recht gute Form gefunden, aber ist nicht so, dass ich sagen würd, ja die ist perfekt.


Wollte zuerst mal fragen, was ihr davon haltet.
Bin für alle Tipps oder Kritiken offen Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

RE: Neues Projekt

Beitrag  Gast am So Sep 02, 2012 8:13 pm

Hi Leo Burgenbau ist faziernierend schau mal in Modellbau Luft die sind Spezialisten
was Formen angeht
Gruss Peter

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neues Projekt

Beitrag  Gast am So Sep 02, 2012 11:13 pm

Vielen Dank für den Tipp sunny

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neues Projekt

Beitrag  Gast am Di Sep 04, 2012 11:24 pm

Hallo Leo ! generell find ich es Ok mit deinem Projekt ! Nur wie groß soll das alles werden ,wieviel Figuren ,Bauzeit,usw. Das würde mich interessieren !
Gruß Detlev

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neues Projekt

Beitrag  Gast am Mi Sep 05, 2012 1:27 am

Ein ähnliches Projekt hatte ich auch mal, wenn ich rüber schaue steht sie dort und wartet auf den Weiterbau^^ lol!

Ähm jedenfalls hatte ich eigen hierfür gegossene Steine, man muss jedoch beachten das die meisten Steine aus den Formen zu groß für den Maßstab 1:72 sind, Mauern aus solch riesen Blöcken naja...^^ da wäre manch Belagerung noch heute im Gange.

So jetzt ein Insider-Tip, wenn du nicht total auf Gipssteine abfährst und dir stundenlanges abfeilen, zuschneiden und Weißleim-geschmiere ersparen willst dann bau dir deine Burg aus Schaumstoffplatten.

Erstens kannst du sofort größere Elemente sofort zuschneiden und Mauerdetails einritzen sowie Beschädigungen heraustrennen. Das würde ich dir in Kombination mit Vierkanthölzern empfehlen (Raketenstöcke aus den letzten Silvestern) . Und dann schön Mauerelement für Mauerelement langsam vorarbeiten. Gips kannst du danach immer noch für Geländedetails nehmen.

Ich glaube 99% jeder Helms Klamm - Festung und Gondormauer ist mit Schaumstoffplatten erbaut.

Nachteile von Gips gegenüber Schaumstoffplatten:

1. Eine Form wird nicht reichen außer du willst Tage lang Gips anrühren und immer nur eine Hand voll Steine darauß gießen.
Soweit ich weiß muss du immer die genaue Menge pro Form abwiegen (hast du schnell raus)
Eingießen, bissel drinn rumrühren damit die Luftblasen raus sind und den Rest glatt drüber wegziehen vom Gips (ist der Überschuss also Müll)
Danach... glaube 6-10 Minuten warten
Form ausspülen um die harten Gipsreste zu entfernen (alle 10 Minuten zum Wasserhahn)
Neu angemischten Gips in die Form und wieder von vorn.

Wenn du viell. 20? Steine raus hast braucht du ca. 1h für 100 in Wahrheit brauchst du aber sich eine ganze Menge mehr.

2. Gips braucht Zeit zum trocknen (Wenn du diese vorher verklebst ziehen sie sich nachträglich noch ein wenig zusammen)
Außerdem halten Sie noch viel Feuchtigkeit in sich, kann dazu führen das sie diese an deine Dioplatte abgeben, sprich sich das Holz wellt wenn es zu dünn geplant hast. Auch zu Schimmel kann es kommen wenn es eine feuchte Stelle bleibt.
3. Deine Geländeplatte / Festung (wir wissen ja nicht wie groß sie einmal wird) wird ein erhebliches Gewicht irgendwann aufbringen, möglicher Weise können bei einer Unachtsamkeit sich größere Teile lösen falls die Verklebung nicht halten sollte.

Vorteil von Gips:
Billig
(die Formen meistens nicht)

Achja die Formen sind meist aus Silikonkautschuk, musst diese daher auch bissel pflegen mit Talkum oder so, sonst werden diese spröde.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neues Projekt

Beitrag  Gast am Mi Sep 05, 2012 9:34 am

Hallo Detlev,
Hallo Maik,
erstmal danke für eure Beiträge sunny


Hallo Leo ! generell find ich es Ok mit deinem Projekt ! Nur wie groß soll das alles werden ,wieviel Figuren ,Bauzeit,usw. Das würde mich interessieren !
Gruß Detlev

Ich weiß noch nicht, wie groß alles wird, ich muss erstmal einen Plan machen, und dann überlegen wie groß die Holzplatte sein wird. Über Figuren und Bauzeit hab ich mir noch keine Gedanken gemacht, bzw. bei der Bauzeit werd ich mich nicht genau festlegen können.


@Maik

Also von der Größe her hätten die Steine gepasst, aber deine Argumente sind gut gegen den Gips^^ muss mir das mit dem Material nochmals überlegen. Bekommt man diese Platten im Baumarkt ?
Und wenn es Platten sind, wie macht man dann am besten runde Türme `?
Ist der Aufwand, wenn ich alles reinritzen muss nicht auch vergleichbar mit dem Aufwand von Gießen und Bauen ?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neues Projekt

Beitrag  Gast am Mi Sep 05, 2012 10:32 am

@ Leo

es gibt ein anderes Forum .... gidian-gelaende.de da werden kleine und grosse Gebaeude auf die Art gefertigt. Da hier ja keine Links erlaubt sind , musst Du halt ueber Google suchen.

Ich selbst habe bisher immer Styrodur benutzt. Eine sehr feste Sorte Styropur mit glatter Oberflaeche. Bei der Firma Styrocut in Duesseldorf kannst Du die in platten unterschiedlicher Staerke beziehen. 2, 3, 4, 5, 6, usw mm Staerke. Verkleben mit Ponal, gar nicht erst teuren Spezialkleberbenutzen, laesst sich einritzen, buersten (mit Drahtbuerste gibt das fantastische Strohdaechser, habe ich bei meinen Haeusern immer wieder verbaut:


Um direkt einen Ueberblick zu geben, hier erst einmal die verschiedenen Kunststoffe :Schaumstoffe:
Styropor - Grobprorig, aber leicht zu bearbeiten. Nur nützlich wenn du anschließend verspachtelst. Gibts auch in extremen Stärken.
Styrodur - ohne Kugeln/Poren. Glatte Oberfläche, vorallem nach dem Schleifen. Kein verspachteln nötig. Nur in etwas dünneren Stärken.
Selitron - Wie Styrodur, nur viel dünner: 6mm ist am häufigsten. Vorallem praktisch um Mauern/Wände zu erstellen, biegbar.
Sandwichboards/Architekturpappe - Wie Styrodur, nur mit Karton auf beiden Seiten. Praktisch um glatte Wände zu gestalten.

und hier eine weitere Antwort , die auch Deine Frage zu runden Tuermen klaert:
Selitron ist eine nur wenige mm dicke Trittschalldämmung, und etwas biegbar, Styrodur ist härter (bricht) und als Platte etwas dicker. Selitron gibts z.B. in 2x1m Platten, da man es normal unter Laminat o.ä. verlegt.

Habe jetzt keine Zeit das ganze Gidean Forum durchzusehen, aber ich erinnere mich das es da ettliche Step-by-Step Beitraege zum Gebaeudebau gibt. Unter anderem auch runde Tuerme. Die Ergebnisse wenn dann hinterher auch noch Farbe drauf ist , sind auf jeden Fall teilweise goettlich. Fuer Holzbalken usw. wuerde ich persoenlich aber Echtes Holz vorziehen, ist halt teilweise auch eine Frage des Geldbeutels.

Schau Dir auf jeden Fall den Beitrag "Stadt der Diebe" + "1888- a dark tale" einen Baubericht ueber Tuierme findest Du auf diesem Blog . fantastische-welten.blogspot.it

Dann bin ich mal gespannt was Du da so zusammenklebst und ritzt.

Ciao Michael


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neues Projekt

Beitrag  Gast am Mi Sep 05, 2012 10:55 am

Vielen Dank Michael ! Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neues Projekt

Beitrag  Gast am Mi Sep 05, 2012 2:15 pm

Das ist auch ein gutes Forum, vielleicht meld ich mich da auch mal an.
Hab mir mal die Bauberichte durchgeschaut, vor allem von Wolfgangs Burgen bin ich fasziniert, kann gut sein, dass ich die Burg so baue, wie er das gemacht hat.
Aber wie schneidet man die Styrodurplatten gerade ?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neues Projekt

Beitrag  Gast am Mi Sep 05, 2012 2:33 pm

Das einfachste und guenstigste ist ein Thermocutter von PROXON auf der Website des Herstellers wird der fuer 76,00 € angeboten.
PROXXON THERMOCUT - Heißdraht-Schneidegerät - Proxxon-Nummer 27 08

Damit lassen sich ganz exakt Winkel und Gehrungen schneiden. Am Besten noch mit Fussschjalter , damit man beide Haende frei hat.

Ein bischen rumprobieren und Du bekommst das hin. Wir haben zum Schluss alle unsere Museumsmodelle damit gebaut. Da aber kein runder Turm anstand habe ich die Selitron Platten noch nicht verarbeitet. Durch das einpraegen, eindruecken usw. lassen sich ganz tolle Oberflaechen erzielen. teilweise mit grobem Schleifpapier oder Drahtbuerste die Oberflaeche nach dem einritzen der Fugen bearbeiten, damit verwitterte Natursteine entstehen, und halt immer wieder Bilder von anderen schauen, aber auch einfach Fragen stellen.

Ciao Michael

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neues Projekt

Beitrag  Gast am Mi Sep 05, 2012 2:53 pm

Ok, werde das demnächst ausprobieren, mit den ganzen Materialien, vielleicht baue ich zur Probe einen kleinen Turm.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Neues Projekt

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten